Die Geburt, wie wird das wohl werden?

Niemand spricht groß darüber: Die Geburt eines Kindes.

Ein unglaublicher Akt, der gerade beim ersten Kind viele Fragen aufwirft.
Besser nicht zuviel Austausch? Hört man doch bei manchen wahre Horrorgeschichten.

Das muss natürlich nicht sein.

Manchmal hilft vielleicht die Frage, was sich manche Mutter bei der nächsten Geburt anders wünschen würde?

Schwanger mit dem ersten Kind?

Da weiß keine Frau, was bei der Geburt auf sie zukommt. Besser so? Nicht unbedingt.

Zumindest in München wird durch die Sightseeing Touren durch verschiedene Kreißsäle ein richtiger Kult betrieben.
Hier geht es um Statistiken, Geburtszahlen, Planung, Kapazitäten, schlussendlich um Ansehen und Gelder.

“Was sie sind schon im 5./6. Monat? Da haben wir leider keine Kapazitäten mehr.”

Obwohl keine Klinik abweisen darf, ist es doch ein besseres Gefühl sich angemeldet zu haben, um nicht auf dem Flur abgestellt zu werden. Auch wenn das in den seltesten Fällen passiert.

Noch dazu, wenn du auf besondere Weise, z.B. in einer Wanne, entbinden möchtest, empfiehlt sich eine Anmeldung.
Gut sich als werdende Mutter darauf einzustimmen, damit am Tag X nicht alles neu ist.

Doch wer ein gutes Geburtserlebnis haben möchte, sollte sich neben den Möglichkeiten zur Entbindung und Notfallversorgung, im Falle wenn, unbedingt eine Hebamme des Vertrauens suchen.

Eine Hebamme, die den Geburtsprozess vollständig und so begleitet, wie du es dir idealerweise wünschst. Die dich nicht unnötig in den Wehen liegen lässt, weil nach Stunden abgerechnet wird oder gerade ein Wechsel ansteht.

Eine Hebamme, die Erfahrung hat und im Notfall weiß, was zu tun ist. Vor allem wenn es gilt schnell zu sein und einen Arzt herbei zuholen.

Auch die Versorgung auf der Wöchnerinnenstation danach spielt eine große Rolle, um im Familienleben gut anzukommen. Damit es mit dem Stillen klappt, der Wundversorgung u.v.m.

Für manche kommt Krankenhaus nicht in Frage, dann gibt es auch Alternativen. Hauptsache Mutter und Kind sind gut versorgt, vor allem wenn es komplizierter werden sollte.

Natürliche Geburt, mit PDA oder Kaiserschnitt?

Die Antwort: Alles legitim und es kommt immer darauf an.

Die ersten zwei Varianten habe ich selbst ausprobiert, wobei die zweite Geburt dank Traum-Hebamme und PDA ein Spaziergang war, im Vergleich zur ersten Geburt.

Erst bei der zweiten Geburt fiel es auf, dass es durch meinen früheren Steißbeinbruch für meine beiden Töchter unglaublich eng wurde und es beinahe zu einem Not-Kaiserschnitt kam.

Hmmm, das war vor allem für meine erste Tochter grenzwertig und natürlich für mich. Nicht auszumalen, was passieren hätte können, denn die Zeit wurde sehr knapp.

Heute würde ich wahrscheinlich gleich zur Variante Kaiserschnitt tendieren, vorausgesetzt ich hätte die ersten Wochen Unterstützung zu Hause.

Warum Kaiserschnitt?

Weil es für mich sicherer erscheint und einfach der weibliche “Rest” heiler bleibt, was sich in der Regel erst später bemerkbar macht.

Außerdem habe  ich noch nie von einem durch Kaiserschnitt traumatisierten Kind gehört. Gibt es das? Auch wenn die Geburt eine OP ist, so ist auch die natürliche Geburt nicht wirklich romantischer.

Das ist nur meine persönliche Ansicht und das wirst du selbst vielleicht anders betrachten.

Welche Erfahrungen hast du in dem Zusammenhang gemacht, die du gerne weitergeben möchtest?

Sharing is caring!

Im letzten Beitrag ging es um das Thema “Unerfüllter Kinderwunsch, was dann?”
Wenn du gerne nachlesen möchtest, dann geht es hier lang.

Alles Liebe, Birgit
Dein Business- und Feel-Good-Coach

“Denn nur eine glückliche Mutter ist eine gute Mutter!”

PS: Das ist der fünfte von 30 Artikeln zu meinem 10-jährigen Mama-Jubiläum, den ich jeden Tag in 10 Minuten schreiben werde.
Den Anstoß gab die fantastische Maren Martschenko mit ihrer #10MinBlog Challenge, der ich mich nun nachträglich anschließe -finally:)

Die Idee des „Freischreibens“ geht zurück auf einen Newsletter der großartigen Ricarda Kiel. Ihre „Briefe an die Selbständigkeit“ kann ich ebenfalls sehr empfehlen ! Um ins Handeln zu kommen- better done than perfect – take action – stop mindchatting!

Vielleicht möchtest du dich auch anschließen?

Schick mir doch ein Thema, zu dem du einen #10minBlog Beitrag lesen möchtest.
TRAU DICH EINFACH:) Ich freu mich darauf, von dir zu hören!

​Werde Teil der Community und erhalte​ kostenlos ​Updates, ​Ideen u. Specials ​bequem in dein Postfach!

Cookie-Einstellung

Google Analytics & Facebook Ads helfen uns diese Website am Laufen zu halten. Bist du einverstanden, dass wir dafür Cookies verwenden? Mehr....

Du kannst Deine Einstellungen jederzeit widerrufen

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Das Tracking über Google Analytics und den Facebook Pixel zulassen:
    Diese Auswahl hat zur Folge, dass wir das Besucherverhalten auswerten können und Ihnen in späteren Werbeanzeigen individuell für Sie passende Werbung zusenden dürfen.
  • Keine Tracking Cookies zulassen:
    Wir verzichten auf den Einsatz von Google Analytics und Facebook Pixelcode

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück