50 TIPPS UND IDEEN, DIE DEIN LEBEN ALS WORKING MOM LEICHTER MACHEN! Teil 2

TEIL 2: MEHR LEICHTIGKEIT FÜR DEIN BUSINESS/ DEINE ARBEIT

 

In der zweiten Runde gibt es weitere 10 Tipps und Ideen, die darum gehen, dass:

 

* du es schaffst, genau die Arbeit zu finden oder aufrechtzuerhalten, die dir Spaß macht, 

* du auch mit reduzierter Stundenzahl einen Job machst, der dich erfüllt, 

* du einen Job hast,  den du ggfs jederzeit ausbauen kannst und 

* du später eben nicht mit Altersarmut konfrontiert bist.

 

Es folgen noch 3 weitere Beiträge, bei denen es um DIE KINDER – PARTNERSCHAFT und FINANZEN gehen wird.

 

WEITER  GEHTS IN DIESEM BEITRAG MIT TIPP 11- 20 VON INSGESAMT 50!

Die Reihenfolge spielt dabei keine Rolle.

11- ERLAUBE DIR, DASS DU AUCH MIT KIND EINEN BERUF AUSÜBEN KANNST, DER DICH ERFÜLLT ODER DICH SELBSTSTÄNDIG MACHEN  KANNST, MIT ETWAS WAS DIR SPASS MACHT.

 

“Kind und Karriere – geht nicht.” Habe ich früher öfters gehört.

Über 10 Jahre später kann ich nur sagen: “ES geht aber es hat eben alles seinen Preis.”

 

Mache dir klar, was du wirklich in deinem Leben erreichen willst und du idealerweise dein Warum kennst, dass dich nicht so schnell (ver-)zweifeln und vom Weg abkommen lässt.

 

Die letzten Jahre habe ich für mich intensiv an diesen Fragen gearbeitet und kann zwischenzeitlich behaupten meine Antworten gefunden zu haben. 

 

Eine klassische Karriere in einem Unternehmen hatte für mich seinen “Glanz” verloren und war zudem relativ starr im Hinblick auf Arbeitszeiten und -pensum.

 

Ein eigenes Business zu gründen und selbst festzulegen um welche Themen es dabei gehen soll, wo, wann, mit wem und wieviel ich arbeite, das hatte eindeutig an Reiz und Sinn gewonnen.

 

Lass uns doch im Kommentar wissen wo du gerade stehst?!

12- LEGE FÜR DICH FEST WIEVIELE STUNDEN DU ARBEITEN MÖCHTEST 

Suche dann die passende Betreuung und Unterstützung in deinem Umfeld. 

 

Starte mit X Stunden und passe an, wenn nötig. Und überprüfe das immer wieder auf´s Neue. 

Oft kannst du erst im Nachgang sagen ob es zuviel oder zu wenig ist und ob du mehr Puffer brauchst um dich nicht tagtäglich abzuhetzen.

13- ÜBERLEGE DIR, WIE DEIN IDEALER ARBEITSPLATZ ALS WORKING MOM AUSSIEHT.

 

Arbeitest du lieber im Home-Office um dir Anfahrtswege zu sparen oder hast du dabei eher Angst dich im Haushalt zu verlieren?

 

Bist du lieber im Office in der Firma und brauchst den Kontakt zu anderen Menschen?

 

Reist du gerne, hast aber Bedenken, dass mit Family&Co noch hinzubekommen?

 

Auch hier ist alles möglich, wenn du dir klar darüber bist, was du möchtest und wie du es gestalten willst.

14- ENTSCHEIDE DICH FÜR EINE SINNVOLLE TÄTIGKEIT, EINE DIE DICH ERFÜLLT

 

Die Arbeitszeit als working Mom ist in der Regel begrenzter, denn du möchtest ja schließlich noch Zeit mit deiner family verbringen und hast höchstwahrscheinlich auch noch ein paar To-Dos im Haushalt – außer du hast jemand der dir das alles abnimmt?

 

Dann herzlichen Glückwunsch! Das wäre fein oder nicht?

Wobei es auch hier immer darauf ankommt. 

 

Behalte das was dir Spaß macht und gebe das an andere ab, was dich regelmäßig in den Wahnsinn treibt und dir Energie raubt.

 

Umso wichtiger deine knappe Ressource “Zeit” mit sinnvollen Dingen zu verbringen.

Schau dabei auf deine Werte. Was ist dir wichtig? 

 

Mit welchen Werten kannst du dich auch mit deiner Arbeit verbinden, mit welchen nicht?

Welche Werte haben sich bei dir vielleicht auch gerade mit Kinder verändert?

 

Du wirst merken, wie sich auch deine Lebensqualität und Lebensfreude ändert, je mehr du damit im Einklang leben kannst!

15 – GRÜNDE DEIN EIGENES UNTERNEHMEN, WENN DU AUF DEM ARBEITSMARKT KEINE PASSENDEN ALTERNATIVEN FINDEST

 

Habe keine Scheu davor “es” auszuprobieren aus Angst, du könntest diese Entscheidung bereuen.

 

Die Zeiten haben sich geändert und es ist durchaus anerkannt und angesehen, sich auf diesem Gebiet versucht zu haben, denn es gibt keinen besseren Weg, um sich selbst als Mensch nochmal ganz neu zu begegnen und an seiner eigenen Persönlichkeit zu arbeiten.

 

Nutze die Möglichkeiten des digitalen Zeitalters zu deinen Gunsten.

 

Suche dir die Unterstützung, die du brauchst um schnell ins TUN zu kommen, bevor du die Freude verlierst oder dich deine Zweifel wieder davon abgebracht haben. 

 

MomWorks als Community mit der 24/7 Gruppe auf Facebook ist an der Stelle eine tolle Möglichkeit sich mit anderen Working Moms auszutauschen.

Suche dir jemand, der schon da ist wohin du möchtest, im Sinne von Vision und Erfolg.

Lass dich beraten oder suche dir einen guten Business Coach, der deine Situation versteht und dich auf deinem Weg begleitet.

16- ÜBERLEGE FÜR DICH DEINEN BUSINESSPLAN, DEINE VISION, WO DU AM ENDE DEINES LEBENS ALS WORKING MOM STEHEN MÖCHTEST

Jetzt denkst du vielleicht – f*** woher soll ich das denn wissen? Weiß ich mit kleinen KIndern ja noch nicht einmal wie das nächste halbe Jahr laufen wird mit Betreuung & Co.

 

Jappp, verständlich. Dann gebe dir einfach noch etwas mehr Zeit.

Der richtige Zeitpunkt wird kommen und du merkst, jetzt habe ich den Kopf “freier” für solche Gedankengänge.

 

Wichtig nur, dass du dran bleibst und den Zeitpunkt für dich nicht unendlich oft verschiebst.

 

Wozu braucht es das Ganze?

 

Um eine für dich passende Business Strategie zu entwickeln darfst du dich damit auseinandersetzen wohin es dich tragen soll.

 

Nur so kannst du heute schon die Weichen stellen, um dich nciht auf dem Weg zu verlieren.

 

Du bist happy damit die nächsten 3-5 Jahre im Blick zu behalten?

 

Auch fein! Somit sparst du dir eine Menge Zeit und Nerven, denn du kannst dich genau auf die Themen konzentrieren, die für dieses Ziel relevant sind.

 

So gelingt dir fokussiertes Arbeiten.

17 – MACHE DICH FREI VON DER “TEILZEITFALLE”

 

Versuche nicht, dich um alles zu kümmern und alle möglichen Aufgaben, was deine Arbeit oder zu Hause oder in Kita und Schule betrifft zu übernehmen, da du ja jetzt mehr Zeit hast.

 

Bzw. entscheide dich auch hier ganz bewusst, mit was du deine Zeit verbringen magst.

Erfüllt es dich? Macht dir Freude? Bringt dich energetisch nicht an deine Grenzen?

 

Dann fein! Go for it!

 

Wenn du allerdings merkst, dass dir bald die Luft ausgeht, dann gebe unbedingt etwas ab – und zwar bevor es soweit ist.

 

Das hat nichts mit “Versagen” zu tun sondern “Weisheit”;)

18 – ZEICHNE DIR EIN BILD DEINER WORK-LIFE-BALANCE

 

Ob das ein professionelles Vision Bord ist oder eine einfache Collage mit Bildern aus Zeitschriften, die du gerne liest oder einfach ein Bild, dass du in deinem Kopf entstehen lässt, zunächst egal.

 

Hauptsache du beschäftigst dich mit diesem Thema immer wieder.

 

Ist alles im Lot? Fühlt sich alles gut an?

Das ist die Hauptsache!

 

Wenn du spürst, dass manches für dich aus dem Gleichgewicht geraten ist, dann überlege dir, was sich ändern darf damit sich ein gutes Gefühl diesbezüglich einstellen kann.

 

Auch hier kann der Austausch mit anderen Müttern sehr hilfreich sein, die hier schon Erfahrungen gesammelt haben.

 

Oder hole dir einfach hilfe im 1:1 Gespräch mit einem Coach, der ganz individuell auf deine Fragen und Bedürfnisse eingehen kann. Sei es dir wert!

 

Nur eine glückliche Mutter ist eine gute Mutter! 

Du darfst also egoistisch sein und an dich denken.

19 – VERBINDE DICH MIT ANDEREN, GLEICHGESINNTEN MÜTTERN

 

Alleine kannst du viel erreichen – zusammen noch viel mehr!

 

Auch gerade was deinen Job und dein Business betrifft.

Zusammen potenziert sich die Energie und die Power dahinter.

 

Es macht so viel mehr Spaß, Dinge voranzutreiben, wenn du noch ein paar mehr Mitstreiterinnen an der Seite weißt oder nicht?

Neben MomWorks als Community gibt es da noch viel mehr Netzwerke und das nicht nur in München sondern bestimmt auch in deiner Stadt?!

 

Ich freue mich über jede Empfehlung! Gerne an hallo@mom-works.net

20 – SUCHE DIR DEIN ROLE MODEL IN PUNCTO KARRIERE ODER BUSINESS ALS WORKING MOM

 

Wer ist schon da? Wen findest du toll als Working Mom und warum?

Was findest du erstrebenswert für dich? Was vielleicht weniger?

 

Welche limitierenden Gedanken oder Glaubenssätze poppen da eventuell gleich auf, wenn du daran denkst, einen ähnlichen Weg einzuschlagen?

 

Melde dich in jedem Fall, wenn du an einem Punkt stehst, dich gerade vergleichst und dich wahrscheinlich wieder kleiner machst als es gut tut. Sei es dir wert!

 

Role Models sind wichtig, wenn sie dich ermutigen können, dass du es auch schaffen kannst und nicht um dich zusätzlich kleiner zu machen.

———

Fortsetzung folgt! – Teil 3 von 5 folgt nächste Woche!!!

 

DU MÖCHTEST KEINE TIPPS, KEIN SPECIAL VERPASSEN?

Dann trag dich gleich unter dem Beitrag in den UPDATE -LETTER ein.

 

Bis dahin – freue ich mich von dir zu hören!

 

Alles Liebe, deine Mrs. Big

 

Hier geht es zurück zur Einleitung der Blog-Serie!

 

PS: Du hast ein dringendes Anliegen? Kommst alleine nicht weiter? Dann nutze die Möglichkeit eines Turbo-Coachings.

Hier gehts zum Turbo – Coaching mit Birgit!

​Kostenlos ​Updates​ u. Specials ​bequem in dein Postfach​!