Mein Jahr 2017- was für ein Jahr?!

 

So rasend schnell vorbei?!!

 

Was hat das mit family-works zu tun?!?

 

Und was sind meine “best lessons learned” daraus???

 

Ich bin dann nochmal in mich gegangen…

 

Nicht “weil man das am Jahresende so macht” sondern weil ich in der ruhigen Zeit zwischen den Jahren tatsächlich auch Lust habe darauf die Dinge nochmal Revue passieren zu lassen:

 

  • was dieses Jahr in den verschiedenen Lebensbereiche mit Job, Familie, Beziehung(en), Finanzen alles los war
  • was mich davon zeitlich und kräftemäßig am Meisten in Beschlag genommen hat
  • welche Ziele ich ursprünglich anfangs des Jahres hatte
  • was ich mir das Jahr über wieder so alles in den Kopf gesetzt hatte

 

und was dann tatsächlich daraus geworden ist. Schon erstaunlich.

 

Dabei gab es für mich in den Bereichen Job und Finanzen die meisten Veränderungen, die ich gerne mit dir teile.

 

Vielleicht gibt es ja bei dir ähnliche Veränderungen, die gerade oder demnächst anstehen?

 

Melde dich, sollte sich das noch etwas unklar bei dir gestalten und solltest du deshalb nicht vorankommen.

 

Denn 2018 ist definitiv und ENDLICH das Jahr der Umsetzung!

 

Zumindest bei mir. In der Hoffnung das Universum ist gnädig, komme was wolle;)

 

Und damit meine ich keine  6-stelligen Umsätze, die so manche gerne  für sich proklamieren.

 

Sondern zunächst mal ein “Gehaltsniveau” wieder zu erlangen – netto, vor Steuer – was ich vorher als Führungskraft in Teilzeit mit überschaubaren Stunden auch verdient hatte.

 

Kennst du das Bedürfnis einen Stand zu erreichen, wo du weißt, dass du richtig unterwegs bist? Dass es sich lohnt, das was du tust und du nicht “just for fun” auf deine eigenen Kosten für andere aktiv bist?

 

Ein Gefühl der Anerkennung und Wertschätzung deiner Arbeit, deiner Expertise und deines Know-Hows und schlussendlich deiner Person, deiner Marke. Ganz egal ob du in Teilzeit arbeitest oder selbstständig oder bereits ein eigenes Unternehmen hast.

 

Das zu erreichen, ist meine Herausforderung 2018 neben sonstigen Projekten;)

 

Auch in der Annahme, dass keine gesundheitlichen, familiären oder beziehungs-technischen Tiefschläge dazwischen kommen. Das hatte ich schon zur Genüge. Reicht also. Daumen drück!:)

 

Wie ich dabei bei meiner Planung vorgehe und warum ich jetzt auch endlich umsetzen kann, verrate ich dir gerne ausführlicher.

 

Schreibe dazu einfach in die Kommentar “Mehr Input zu Planung und Umsetzung”.

 

Alles ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich, zu seiner Zeit

 

Wie du bestimmt weißt, reicht aus betriebswirtschaftlicher Sicht langfristig das Niveau des vorherigen “Gehalts” in Anstellung, im Sinne von “Umsatz als Selbstständige”, nicht aus.

 

Dazu gibt es einfach noch weitere Ausgaben, Investitionen und Rücklagen zu tätigen, in dich selbst, dein Marke und zusätzliche Ressourcen:

 

  • Versicherungen
  • Beratung, Coaching, Mentoring
  • Weiterbildung
  • zusätzliche Unterstützung in ein Team
  • Hard- und Software,
  • Alters-Vorsorge, etc.

 

Was auch immer das für einen persönlich bedeutet.

 

Dann bist du schnell bei einem 6-stelligen Umsatzbetrag, der erst mal erwirtschaftet werden will.

 

Mit entsprechenden Systemen und Produkten, einem dafür notwendigen Erfolgs-Mindset und einem Team, das dich, als busy working Mom, mit deiner begrenzten Arbeitszeit unterstützt.

 

Dennoch fängt jeder klein an. Und das ist auch gut so. Wenn deine Vision, dein Warum im Einklang mit deinen Stärken und Werten ist und das Wachstums-Potenzial passt.

 

Vor allem als berufstätige Mutter, die auch noch gerne Zeit mit der Familie verbringt und für sich selbst davon etwas in Anspruch nehmen möchte, um Energie und Kraft zu tanken.

 

Zurück zu 2017 und was mich auf Trab gehalten hat

 

Was waren die Themen die mich zeitlich aufgesaugt haben und mich auch auch weiterhin 2018 begleiten werden?

 

  • Die neuen Webseiten mit dem family-works Online Programm – ONGOING

 

Intensive Kurse.

 

Teils über Wochen. Veranstaltungen, und Challenges zu Finanzen, Mindset, Online Marketing und Produkten, Verkaufen, PR, u.v.m. all das hatte mich fest im Griff.

 

Ein geniales Foto-Shooting mit Sung-Hee Seewald, über mehrere Stunden.

 

Welche Bilder brauche ich? Was ziehe ich dazu bloß an? Was steht mir und wo zum Teufel finde ich diese Klamotten nur online? Oder wo ist dieser EINE Laden für mich?:)

 

Der Aufbau eines Teams.

 

Wer kann mich wie unterstützen? Wo finde ich ein jemand, der meine Werte teilt, das Projekt voran bringt, mich bei meinen Vorhaben unterstützt?

 

Inhalte, die begeistern.

 

Was ist wirklich relevant? Was liefert den entscheidenden Mehrwert? Gerade für uns working Moms ein K.O. Kriterium, da der Faktor Zeit so wichtig geworden ist.

 

  • Investition in die Zukunft – DONE

 

Ein Angebot, eine einmalige Chance, welche zunächst unrealistisch schien – zumindest für uns:) Doch dann fügte sich alles aneinander und es wurde immer greifbarer und machbarer.

 

Das Thema war zeitintensiv und bereitete uns schon auch schlaflose Nächte. Das ist jetzt vorbei – Hurrei! Erst mal zumindest;)

 

  • MomPreneurs München – START im Frühjahr – ONGOING

 

Die nächste, ungeplante Chance kam um die Ecke. Die MomPreneurs Community, mit aktuell ca. 13.000 Fans  und nicht viel wenigeren Mitgliedern, als Netzwerk für selbstständige Mütter und Unternehmerinnen suchte eine neue Veranstalterin für München.

 

Die Aufgabe, monatliche Meetups-Treffen mit interessanten Interview- Partnern oder Impulsvorträgen und Workshops zu organisieren, kam einher mit meinem Bedürfnis raus zu gehen, sichtbarer zu werden und auch selbst inspirierenden Austausch zu genießen. Wunderbar!

 

  • Urlaube – Tapetenwechsel – Jppie!  – DONE

 

Insgesamt 6 Wochen weg:)

 

Für uns als Familie ziemlich wichtig, gerade in der Phase und unsere 2 Mädels noch “Bock” auf uns “olle Eltern” haben.

 

Sich die Pubertät zwar ab und zu schon ankündigt  aber noch nicht so vehement durchschlägt.:)

 

6 Wochen werden 2018 leider nicht klappen ABER wir planen für 2020!

 

Das Ziel: 6 Wochen in den Sommerferien weg fliegen.

 

Damit es sich lohnt. Wahrscheinlich USA und Kanada?! We shall see:)

 

  • Die Einschulung unserer “kleinen” Tochter – DONE;)

 

Nachdem die “Große” ja schon in die 4.te Klasse kam, dachten wir nicht, dass uns die Einschulung wiederholt so in Beschlag nimmt.

 

Vom zeitlichen Faktor mit Terminen, Feiern, Besorgungen etc. mal ganz abgesehen, ein wunderschönes Ereignis für uns alle!

 

Denn was gibt für uns Eltern Schöneres, dass die große Schwester die kleine Schwester an die Hand nimmt und ihr den Einstieg erleichtert. Beide auch nach der Schule gemeinsam in den Hort gehen können und – das Allerbeste – es beiden dort so gut gefällt.

 

Zumindest für mich als berufstätige Mama ein Herzenswunsch der in Erfüllung ging!;)

 

  • Hope?Wish?Do! – DONE

 

Der Erfolgs- und Mindset Workshop für MomPreneurs, mit der genialen Karin Wess.

 

Was für ein Event und was für eine Aufregung im Vorfeld. Zumindest für mich als “Greenhorn”.;)

 

Wieder unruhige Nächte und ein paar graue Haare mehr?

Auch für meinen Mann – hahaha. Weil ich doch so aufgeregt war!:)))

Am Ende lief alles super gut und ich konnte den Workshop selbst in vollen Zügen genießen!

 

  • Der erste ZAMS Workshop in München – DONE

 

Für achtsames Zeit- und Selbstmanagement!

 

Ein sooo wichtiges Herzens-Thema! Nicht, weil ich Expertin wäre, im Sinne “ich weiß alles darüber”, sondern weil ich seit 3 Jahren, mitlerweile tagtäglich, daran arbeite. Und dadurch meine Familie und ich selbst soviel davon profitiere.

 

Dabei sehe ich, wie viele sich, von uns berufstätigen Müttern, nachwievor tagtäglich im Hamsterrad bewegen. Dabei Spaß und Leichtigkeit im Job und mit der Familie auf der Strecke bleiben.

 

Ein Jammer, denn ich weiß, es geht anders!:)

 

Selbst entwickelt und nun am Jahresende “abgenommen” durch meine Familien-Therapeutin. Ein persönliches Highlight für mich! Dankbar ich bin:)

 

Und da das Internet zu Hause streikte, dann eben halt vor Ort als klassischer Workshop – ganz gegen die ursprüngliche “Jahres-Strategie”;)

 

Was sind nun meine “best lessons learned 2017”? Für family-works?!

 

 

 

  • Bilder, Zahlen, Ziele für´s Jahr zu haben, eine wichtige Sache!

 

Für mich zumindest, um weiter zu wachsen und meine täglichen To-Dos abzuleiten.

 

Zu sehen wo die Reise insgesamt hingeht und mir das richtige Mindset, die richtige Einstellung dazu anzueignen.

 

Zu sehen, warum ich das eigentlich tue und was mich dabei motiviert, Tag für Tag.

 

Um mich zwischendurch fragen zu können:

 

“Bin ich noch richtig unterwegs?” Passt das zu dem, was ich ursprünglich vorhatte, oder bin ich vom Kurs abgekommen?

 

  • Eine detaillierte Planung für 12 Monate im Voraus- nein Danke.

 

Das raubt mir als MomPreneur- selbstständige Mutter – die Möglichkeit Chancen zu nutzen, die sich zwischendurch ergeben und baut unnötigen Druck auf.  Bis auf Urlaube, die Planung verlangen;)

 

Einige wunderbare Dinge wären dieses Jahr nicht in mein Leben gekommen, da ich anfangs noch nicht einmal davon etwas geahnt habe.

 

Zudem verschieben sich manche Dinge aufgrund unvorhersehbarer “Familien-Faktoren” und schwupps, bin ich mit einigen Dingen schon im Verzug. Schlechtes Gewissen vorprogrammiert. Nein Danke;)

 

  • Say YES! Bleib offen für alles was dir Spaß macht.

 

Offen zu bleiben für die unvorhergesehen Dinge, Chancen ergreifen!

 

Aus der Komfortzone raus gehen so oft als möglich.

 

Das schafft Klarheit und Selbstvertrauen.

 

Macht am Ende Spaß, wenn man´s dann getan hat;) und lässt kleine Hürden im Alltag wirklich klein aussehen.

 

 

 

Gutes Gelingen für all deine Vorhaben und Projekte in 2018!

 

Berichte mir in den Kommentaren von deinen persönlichen Herausforderungen 2017 und was du dir dafür für 2018 mitnimmst.

 

Für das Motto “Alles gut unter einen Hut”.

 

Melde dich, solltest du mit deinen Vorhaben nicht so richtig vorankommen. Dafür bin ich da!

 

Ich freue mich von dir zu lesen!

 

Dein Feel-Good-Coach, Birgit

Cookie-Einstellung

Google Analytics & Facebook Ads helfen uns diese Website am Laufen zu halten. Bist du einverstanden, dass wir dafür Cookies verwenden? Mehr....

Du kannst Deine Einstellungen jederzeit widerrufen

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Das Tracking über Google Analytics und den Facebook Pixel zulassen:
    Diese Auswahl hat zur Folge, dass wir das Besucherverhalten auswerten können und Ihnen in späteren Werbeanzeigen individuell für Sie passende Werbung zusenden dürfen.
  • Keine Tracking Cookies zulassen:
    Wir verzichten auf den Einsatz von Google Analytics und Facebook Pixelcode

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück